Akrylkonzept
Aktion, Performance, Event
Akrylkonzept buchen
Die Künstler, Kontakt
Dokumentation
Aktuell
Referenzen, Links

Akrylkonzept - Ausdruck einer besonderen Freundschaft im malerischen Dialog


Die Kunst aus den Museen und Galerien in ein anderes Umfeld zu transportieren und so auch Menschen, die im Alltag wenig mit Malerei zu tun haben, eine Bildentstehung näher zu bringen, ist das Anliegen der beiden Künstler. Der Akt der Performance ist ein wichtiger Teil des Entstehungs-Prozesses. Wird er doch auch deswegen für Außenstehende zum Erlebnis, weil die Protagonisten die Seiten wechseln, vorhandene Bildteile des anderen übermalen und auf diese Weise das Werk so wachsen lassen, als ob es im Vorwege weder ein Konzept noch einen Plan geben würde. Häufig geschieht es, dass Anwesende im Nachhinein berichten, selber im Laufe des Bildprozesses den Wunsch gespürt zu haben, das Werk in eine bestimmte Richtung weitermalen zu wollen. Sie sind zuweilen enttäuscht, weil es sich dann doch anders entwickelte und oft überrascht, dass die von den beiden Künstlern gefundene Lösung so stark ist. Auch wenn die Künstler nicht auf jede Äußerung aus dem Publikum eingehen, freuen sie sich während der Performance über Fragen der Zuschauenden, jede ernsthafte Auseinandersetzung mit dem Bild. Kunst wird greifbar, nicht nur im Erleben reifer gemeinsamer Bildsprache, sondern auch im Zeigen des Weges zum Bild: das gemeinsame Ringen, die gemeinsame Suchbewegung, im Hin und Her von Ablehnung und Zustimmung. Denn das fertige Bild kann nicht das Bild von Kay Prinz und nicht das Bild von Jan Helbig sein. Es ist das GEMEINSAME Bild. Es ist Ausdruck der Verständigung und Vereinigung zweier Perspektiven. Es bedeutet gegenseitige Wertschätzung. Sich zurücknehmen und gleichzeitig auch zumuten können. In der Überzeugung, dass die gemeinsame Form die noch stärkere ist. Es folgt die BIOGRAFIE der beiden Künstler.

XXL-Malerei

Kay Prinz ist freischaffender Künstler und Kunstpädagoge, 1957 in Kiel geboren. Er studierte Freie Kunst an der Muthesius-Hochschule Kiel. Seine Malerei, erzählerische Aquarelle und kraftvolle Acrylgemälde, gab und gibt es in vielfältigen Gruppen- und Einzelausstellungen zu sehen. Außerdem ist er als Dozent der bildenden und darstellenden Kunst für verschiedene Bildungsträger tätig und bietet Workshops in Pantomime und Körpersprache an. In seinem Atelier am Westensee veranstaltet er neben Privatkursen für Kinder und Erwachsene auch seit einigen Jahren den charmanten Gegenentwurf zur Nordart: "das offene Atelier am Westensee". Bei diesem Mini-Kunstfestival bespielen Bildhauer, Objektkünstler und Maler das faszinierende Gelände. Mehr Informationen finden Sie auf kay-prinz.de

Jan Helbig ist freischaffender Künstler, Portraitmaler, Autor und Musiker, 1971 in Bremen geboren. Auch er studierte Freie Kunst an der Muthesius-Hochschule Kiel. Neben ausdrucksstarken Auftragsportraits thematisieren seine Bilder oft Gratwanderungen zwischen Gegenständlichkeit und sich verselbständigender Malerei. Im öffentlichen Räumen interveniert er mit künstlerischen Performances. Die Verbindung von Wort und Klang untersucht er in seinen Liedkompositionen, den experimentell-musikalischen Austausch in verschiedenen Projekten. Seine Erfahrungen als Künstler und Musiker verarbeitet er in kürzeren Erzählungen und Romanen. Nicht zuletzt gibt er sein künstlerisches Wissen als Lehrbeauftragter an Institutionen und ebenfalls in privaten Kursen und Workshops weiter. Mehr Informationen unter janhelbig.de

Eventmalerei



Wir beraten Sie gerne, telefonisch, per Email oder persönlich vor Ort.

Kontakt:
Meike Gräschus
akryl-konzept@web.de
Mobil: +49 (0)171 422 68 42

Produzentengalerie "DENKTRAUM" in der Speicherstadt
- Am Sandtorkai 27, 2.Boden (M28 hoch2)
20457 Hamburg, Germany

Atelier am Westensee
Wiesenweg 22
24242 Felde, Germany



Impressum